Kontraindikationen

Wichtiger Hinweis: Bei unklaren Indikationen fragen Sie unbedingt Ihren Arzt!

Kontraindikationen: Der VenenWalker darf NICHT benutzt werden bei:

  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Ausgedehnte Thrombophlebitis
  • Thrombose oder Thromboseverdacht
  • Erysipel
  • Schwere, nicht eingestellte Hypertonie
  • Akutes Weichteiltrauma der Extremitäten
  • Neuropathie
  • Okkludierende Prozesse im Lymphabstrombereich

 

Weitere Informationen unter Glossar.


Kontraindikationen im Detail

Dekompensierte Herzinsuffizienz, dekompensiert bedeutet, dass der Körper allein dasFehlverhalten eines Organs nicht mehr ausgleichen kann und Symptome zu Tage treten. Herzinsuffizienz ist die krankhafte Unfähigkeit des Herzens die vom Körper benötigte Blutmengeohne Druckanstieg in den Herzvorhöfen zu fördern

 

Ausgedehnte Thrombophlebitis, bedeutet ausgedehnte Blutgerinnungen

 

Thrombose oder Thromboseverdacht, eine Thrombose ist eine Gefäßerkrankung, bei der sichein Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Gefäß (z.B. Venen) bildet.

 

Erysipel, das Erysipel (wörtliche Bedeutung etwa gerötete Haut) ist eine bakterielle Infektion deroberen Hautschichten und Lymphwege und zeigt sich als scharf begrenzte starke Rötung. Das Erysipel geht von kleinen Hautverletzungen aus und tritt meist im Gesicht, an Armen oder Beinenund seltener am Nabel auf. Andere Bezeichnungen für das Erysipel sind Wundrose und Rotlauf.

 

Schwere, nicht eingestellte Hypertonie, Hypertonie bedeutet in der Medizin die Erhöhung eines Drucks oder einer Spannung über die Norm hinaus. Dies ist u.a. ein erhöhter Druck in Blutgefäßen: Hochdruck in den Schlagadern (Arterien) des Körperkreislauf; im täglichen Sprachgebrauch ist mit Hypertonie oder Bluthochdruck in der Regel die arterielle Hypertonie gemeint.

Akutes Weichteiltrauma der Extremitäten, als Trauma bezeichnet man in der Medizin oder Biologie eine Schädigung, Verletzung oder Wunde, die durch Gewalt von außen entsteht. Hier also eine Schädigung der Arme oder Beine (ohne Knochen)

 

Neuropathie, Neuropathie ist ein Sammelbegriff für viele Erkrankungen des peripheren Nervensystems. Das Periphere Nervensystem (PNS) umfasst den Teil des Nervensystems, der außerhalb des Gehirns und Rückenmarks gelegen ist. Primäre Erkrankungen der peripherenNerven sind eher selten. Neuropathie als sekundäre Folge anderer Erkrankungen (z. B. Diabetes mellitus) oder neurotoxischer Substanzen (z. B. Alkohol) sind jedoch häufig.

 

Okkludierende Prozesse im Lymphabstrombereich, Okklusion heißt Verschluss; okkludierend also etwas verschließend; wird in der Medizin verwendet, wenn z.B. ein Gefäßverschluss vorliegt. Hier in dem lymphatischen System.